2016: Das Jahr der Liebe

2016 liegt jetzt hinter mir. In 2016 habe ich wie immer viel gelernt. Ich fing das Jahr 2016 mit Trauern und ohne Perspektive, weil Personen, die ich noch liebe, neue Wege nahmen und weit von Freiburg gegangen sind. Sie bleiben aber noch in meinem Herz.

Ich dachte, dass ich neue Projekte und Beschäftigungen versuchen wollte, damit ich glücklicher werde. Bald habe ich neue Beschäftigungen entdekt. Ich sprach mit den Chefen aus der Arbeit, da ich ein langfristiges Projekt erledigen wollte. Zwei Woche später hatte ich ein Projekt (Leaf Area Index) für mich bekommen. Ich habe dieses Projekt angefangen ohne zu wissen, was, wie… ich es erledigen sollte. Sehr sehr langsam aber allmählich habe ich davon alles verstanden. Allein in die Wälder mit diesen teueren Geräte (Heilligekühe) sowohl im Winter als auch in Sommer zu fahren, war so eine  Lebenserfahrung für mich. Es wird besser, wenn ich weiter darüber nicht schreibe.

Ich wollte auch mehrere Module von dem Umweltmaster lernen und versuchen zu vertehen und bestehen, wie zum Beispiel: Ökoligische Energie- und Stoffstrommanagement, Freilandökologie, Bodenschutz im Forstbetrieb, Bäume in der Stadt und Optimierung Forstlicher Prozesse. Obwohl alle auf Deutsch und Englisch war und das ich auch Arbeiten soll, habe ich alle Module mit der unglaublichen Hilfe vom  meiner Komilitonen bestanden. Ich bedanke mich bei Judith, Ben, Kathrin, Phillip und Lena dafür, dass sie mir gerne und schön geholfen haben. Ihr seid wirklich gute Menschen. Vielen Dank.

Ich wollte auch neue Methoden in meinen spanischen Unterrichten einleiten, damit die Unterrichten nicht langweilen werden. Die Liebe und die Zuneigung und Geduld „meine Schüler“ war für mich auch sehr wichtig. Vielen Dank an alle Euch auch.

Ich habe auch mehrer Rezepte kennengelernt und ich habe auch tiefer gelernt, mehrere Brote zu backen. Kartofellbrot ist jetzt mein Lieblingsbrot überhaupt. Ummm lecker.

Ich habe auch den vorligenden Blog mit allen meiner Schriftstücke gegründen. Ein Märchen davon wurde in Spanien in einem Buch veröffentlicht. Leser aus verschiedenen Länder haben Interesse an dem Blog gezeit. Vielen vielen Dank.

Ich habe Joga, Sport, Meditation, Kanu entlang des Donauflusses :), ich hatte einen Umfall mit dem Fahrrad und eine Gehirnerschütterung gehabt. Ich hatte einen Neffe, Luis des Schönes I von Sevilla. Einer meiner besten Freunde hatte eine Tochter, sie ist wirklich sehr süß. Ich hatte Momenten mit viel Stress und Trauer und…gehabt. Ich habe auch totgelacht, ich habe getanz, schöne Gespräche, ich war drei mal in Spanien. Ich hatte sehr gute Mitbewohner. Einer von denen will jetzt ein neues Leben gründen, ich werde dich vermissen. Die Macht ist dein Verbünderter. 🙂

Dieses Jahr habe ich leider weniger Zeit mit Freunde und natürlich mit Familie (2200 Km sind echt zu viel 😦  verbracht, die ich liebe. Ich versuche in 2017 mehr Zeit mit Euch zu verbringen. Vor allem will ich mehr nach St. Blasien und Speyer und Frankfurt fahren. Ich vermisse Euch. Ihr seid sehr wichtig für mich.

Ich hatte am ende des Jahres viele Probleme und Unsicherheiten und vor mir habe ich eine ungewisse Zukunft, ich hatte auch, und auch, und ich habe…wie jeder von Euch einfach gelebt und Erlebt. Aber was ich wichtigste erlebte…dich kennenzulernen. Die Liebe. Die Liebe ohne Bremsen, ohne Mauern. Die Liebe mit Freiheit. Danke, dass ich immer bleiben kann, wie ich einfach bin. Mit meinen Defekten. Danke für deine Freiheit, deines Lächeln, deine Schönheit, danke dass alles mit dir einfacher wird. Danke dafür, dass wir mit verschiedenen „Mehlen und Wasser» und mit Gefühl zu Kneten“ schöne Brote entwickeln. Ummm!!!Lecker…  ich will mehr…Danke für deine Geduld mit mir. Danke für deine Kenntnisse von der Welt, Danke für deine Fotos….Danke und Danke, weil ich sehr glücklich mit dir bin. Ich habe die Liebe wahnsinnig gesucht… und die Liebe hat mir gefunden, aber wie…

Deswegen war für mich 2016 das Jahr der Liebe. Ich habe gelernt, dass obwohl man eine ungewisse Zukunft oder Probleme die Unsicherheit uns bringt…kann man nichts passieren. Es gibt immer neuen Projekten, Reisen, Lernen, Arbeiten, Mitarbeiten, Lesen, Kochen, Sport, Schreiben…, zu entdecken, zu gründen, mitzuteilen… mit Liebe, von Familie, Freunden, Partner/in… Immer nun…immer Jetzt, in dieser Milisekunde, soeben….ich will alles aber mit dir. Muaaaaaaaaak!! Ich liebe dich.

Glück für 2017

Die Macht ist….alles was du willst!!!

Miguel Mejías Segura

Factoides.com.ar

2 comentarios en “2016: Das Jahr der Liebe

Deja una respuesta

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Salir /  Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Salir /  Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Salir /  Cambiar )

Conectando a %s