Tschüs 2017!!! Danke für alles aber geh weg

2017, vielen Dank Dir aber bitte geh weg!!!

2017 war ein sehr kompliziertes Jahr für mich gewesen. 2017 war kompliziert, weil der Weg, den ich immer gefolgt bin, wie ein Traum war, der sich plötzlich veränderte. Ich habe immer fest und beharrlich daran gedacht, dass wenn man einen Traum hat und wenn man einer Leidenschaft frönt, kann man das glückliche Ziel erreichen. In einer Gesellschaft wie dieser ist es aber wichtiger die Formalitäten, als die Mühe zu beachten, die ich mir gegeben hatte, um meinen Traum zu erreichen. Ich hatte alles versucht, so gut wie ich konnte, aber es war vergeblich. Ich habe mich vergeblicher Mühen hingeben, um die Natur besser kennenzulernen, um sie zu reparieren. Diese Tätigkeit ist heutzutage eine wesentliche Aufgabe unserer Gesellschaft. Allerwenigstens finde ich es so. Ich habe aber einen kapitalen Fehler gemacht. Ich habe trotzdem versucht ihn zu reparieren. Aber wenn man in anderem Land (Ausland) lebt, ist es noch komplizierter, die wichtigsten Menschen zu finden, um sie zu fragen, damit man eine gute Beratung zu bekommen. Ich fande mich wie ein Zahl in einem Wirbelwind oben des Ozeanes, der voll mit Haien war.

Ich habe mich in 2017 auch mit dem Wort Respekt sehr beschäftig. Ich wurde unter diesem Worte und unter Nächstenliebe und Respekt und Freiheit gegeneinandern erzogen. Es gibt ein Zitat von Jean Paul Sartre, das mir sehr gefällt „die Freiheit des einzelnen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt“. Es gibt aber Menschen, die diese Prinzip nicht verstehen wollen, obwohl sie sich selbst respektvoll nennen, dass sie emphatische und repektvolle Menschen sind. Sich zu verkaufen, ist es aber einfach. Die Realität ist aber anders. Party bis 3 Uhr in der Nacht, obwohl es Menschen gibt, die um 6 Uhr arbeiten gehen mussen, Teller, Glas, Topfe, Pfanne mehrere Tage stehen lassen, ohne sie zu putzen. Ausrüstung, ein Klip-klap Tisch von anderem Mensch eine Woche lang stehen lassen, ohne ihn aufzuräumen, WC (besser nicht darüber zu sprechen). Es gibt Menschen, die in der Lage sind, das Zimmer für die neue Besitzerin genauso ganz anders lassen als ich bekommen habe. Sie essen gerade gebackenes Brot, ohne zu fragen, ob das Brot „vielleicht“ ein Geschenk ist (Ein Brot kostet Geld und Zeit und ich backe es gerne für Menschen, die ich liebe)…und so weiter… Das bedeutet für mich voll respektlos… Ich bin überhaupt nicht perfekt, natürlich, das kennt meine Mama besser, ich gebe aber meine Mühe, um mich zu verbessern. Wenn ich einen Fehler mache und ich merke ihn, entschuldige ich mich mindestens. Wir wohnen nicht in einem Hotel… Die Welt ist etwas komplitzierter und gibt es mehr und mehrere Menschen die auch Frieden sein wollen. Das ist das Problem, ohne Grenzen erzogen zu werden, wie Prinzessinen oder Prinzen.

Auch dazu hatte ich Fälle in Sevilla, die auch kompliziert waren. Menschen , die ich sehr liebe, waren schwer krank. Das tut sehr weh. Vor allem wenn ich aus Deutschland nicht ihnen helfen kann. 😦

Wie immer habe ich viel natürlich viel gelernt von 2017 und wie immer das Herz pumpt immerhin. Es gibt kleinigkeiten, die mich glücklich machen. Ich habe den Kontakt mit einem Freund aus meiner Kindheit wiedererlangt. Das hat mich sehr glückglich gemacht. Auch dazu machen mich glückclich meine Bücher, meine Gedichchte, meine Märchen und Texte, mein Blog, Meine Brote, meine Freunden, meine schöne Familie, die ich sie sehr liebe. Ich liebe mit meinem Vater Bier trinken zu gehen, mit meiner Mutter ohne Ende zu lachen, mit meiner Schwester zu sprechen, meine Nichte und meinen Neffe zum Lachen zu bringen, und… Dich. Danke Dir, danke deine Küsse, danke deine Humor, Danke deinem Körper, danke deinen Augen, danke Deine schöne Familie auch, danke deiner Freiheit, deinen Interessen, deiner Bildung, deinem Art, deine Leidenschaft, deinem Blog (mitirinaumdiewelt.wordpress.com)… Ich habe viel von dir gelernt, wei ein bisschen Resilienz, Dauerhaft, Belastung aushalten, und  so weiter.

Ich will mehr mit dir, beide, zusammen, weiterlernen, entdecken, lachen, leben, sehen, lesen, spuren, begeistert sein, ausprobieren, essen, trinken, spazieren, singen und tanzen und….so weiter. Ich liebe dich. Muaaaaaaaaaaaak. Danke für diese 2017, danke, dass du immer dabei wars.

Ich freue mich, dass 2017 Jaht vorbei wird. 2018 Jahr wartet nun auf mich mit spanenden Aufgaben: Jetzt und nun leben (Danke dir auch Cordu 😉 !!!). Ich will besser verstehen, wie der Wein sich verbessern kann, und ich will immer noch meine Träume folgen. Und …. 2018 warte auf uns mit mehreren Heldentaten….du und ich und mit unserem geliebten Kreis (Freunden und Familien) und mit unserem Seeräuberschiff können wir alles erreichen. Das Herz pumpt wieder kräftig… tan-tan, ta-ta-tan-tan, ta-ta-tan-tan, ta-ta-tan….

Die Paratin mit dem Pirat

Miguel Mejías Segura

Deja una respuesta

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Salir /  Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Salir /  Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Salir /  Cambiar )

Conectando a %s